Fall: Kenne Sie die Folgen einer exzessiven Supplementierung mit Vitaminen und Mineralien? 

Marie Fahrenhold

Interessenkonflikte

22. August 2022

Weltweit wachsender Trend zur Hypervitaminose D

Zum Hintergrund: Weltweit ist laut Autorenteam ein wachsender Trend zur Hypervitaminose D zu beobachten – einem klinischen Zustand, der durch erhöhte Serum-Vitamin-D3-Spiegel (25-Hydroxy[OH]-Vitamin-D) über 250 nmol/l gekennzeichnet ist. Von einer Vitamin-D-Intoxikation spreche man hingegen erst bei 25-OH-Vitamin-D-Werten über 375 nmol/l (> 150 μg/l); allerdings würden die beiden Begriffe oft synonym verwendet werden, so Alkundi und Team.

Aufgrund des langsamen Umsatzes von Vitamin-D (Halbwertszeit von etwa zwei Monaten), während dessen sich eine Vitamin-D-Toxizität entwickelt, könnten die Symptome – je nach Grad der Toxizität – mehrere Wochen anhalten, bevor sie Anzeichen einer Besserung zeigen. 

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....