Schubförmig-remittierende Multiple Sklerose: Kennen Sie die wichtigsten Risikofaktoren und Therapien?

Kerstin Hellwig

Interessenkonflikte

23. Juni 2022

Die American Academy of Neurology empfiehlt, bei einer stabilen Situation unter DMT-Medikation (keine Schübe, kein Fortschreiten der Behinderung, stabile Bildgebung) die Therapie fortzusetzen, sofern nicht gemeinsam mit dem Patienten ein Versuch zum Absetzen der Therapie entschieden wird. Die aktuellen europäischen Leitlinien sehen vor, bei einem Wunsch nach dem Absetzen der Behandlung die Möglichkeit einer wieder aufflammenden Krankheitsaktivität und eines Rückfalls zu diskutieren, was besonders für Personen unter Natalizumab gilt.

Die Überlegungen zum Absetzen einer DMT können sich aktuell nur auf wenige Daten stützen, doch laufen derzeit verschiedene randomisierte kontrollierte Studien zu diesem Thema. Bisher sah man, dass die Wahrscheinlichkeit für ein Rezidiv nach Beendigung einer DMT unter relativ jungen Menschen, nach klinischer Krankheitsaktivität mit Rückfall in jüngerer Vergangenheit und einer aktiven Läsion im MRT am größten war.

wird bearbeitet....