Quiz: Patienten mit Schlafstörungen fragen oft um Rat – doch wann handelt es sich tatsächlich um eine Insonmie? 

Jasvinder P. Chawla

Interessenkonflikte

2. Dezember 2021

Das klinische Szenario in Antwortmöglichkeit b) entspricht am ehesten dem typischen Bericht eines Patienten, der unter Schlaflosigkeit leidet. Die Perimenopause kann den Schlafrhythmus stören, und das frühe Aufwachen ist ein Kardinalsymptom bei der Insomnie.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Diagnose Insomnie stellen zu können:

  • Der Patient hat Schwierigkeiten, in den Schlaf zu finden oder durchzuschlafen, er wacht zu früh auf oder bekommt keinen erholsamen Schlaf.

  • Diese Probleme müssen trotz ausreichender Schlafgelegenheit fortbestehen.

  • Darüber hinaus muss tagsüber mindestens eine der folgenden Beeinträchtigung vorliegen:

  • Konzentrationsstörungen

  • schlechte schulische Leistungen

  • Reizbarkeit

  • Tagesmüdigkeit

  • Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Symptome als Reaktion auf den Schlafverlust

  • Sorgen um den Schlaf.

Dieser Artikel wurde von dem Arzt und Autor Markus Vieten aus https://www.medscape.com übersetzt und adaptiert.
 

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....