Doppelbilder, Unsicherheit und Koordinationsstörungen: Wie helfen Sie diesem 25-jährigen, ansonsten recht fitten Mann?

Sumaira Nabi, Shahzad Ahmed, Fateen Rashid, Mazhar Badshah

Interessenkonflikte

22. November 2021

Körperliche und apparative Untersuchungen

Bei der körperlichen Untersuchung sehen die Ärzte einen jungen, wachen und allseits voll orientierten Mann. Seine Vitalparameter sind: Temperatur 37°C oral, Puls regelmäßig bei 70/min, Blutdruck 120/70 mmHg, Atemfrequenz 14/min, Wert auf der Glasgow Coma Scale 15/15.

Bei der Untersuchung der Augenmotorik ist der Patient nicht in der Lage, das rechte Auge beim Blick nach links zu adduzieren (s. Abb. 1). Bei Abduktion kann man auch einen nach links gerichteten Nystagmus beobachten. Ansonsten sind seine Augenbewegungen intakt. Auch der Blick nach rechts ist konjugiert. Es wird keine Lidschwellung, Ptosis, Proptosis oder Chemosis festgestellt.

Linksseitig besteht eine relative afferente Störung des Pupillenreflexes. Bei der Visusbestimmung in Metern beträgt seine Sehschärfe 6/36 auf dem linken und 6/18 auf dem rechten Auge. Bei der Funduskopie wird linksseitig eine abgeblasste Papille festgestellt (s. Abb. 2). Seine Hirnnerven sind ansonsten beidseits intakt. Die Prüfung der groben Kraft ergibt normale symmetrische Werte bei normalem Tonus. Es finden sich keine Hinweise auf eine Ataxie. Die Prüfung der Symmetrie ist seitengleich unauffällig. Es gibt auch keine Anzeichen einer meningealen Reizung.

Abbildung 1

Abbildung 2

Das Abdomen des Patienten ist weich und nicht druckschmerzhaft. Es finden sich keine klinischen Anzeichen für eine Organomegalie oder eine Aszites. Die Darmgeräusche sind gut auskultierbar und lebhaft. Die Auskultation des Herzens lässt normale Herztöne ohne Nebengeräusche hören, und über der Lunge ist ein vesikuläres Atemgeräusch vernehmbar.

Bei der Bestimmung der Laborwerte liegen das große Blutbild und die BSG ebenso im Normbereich wie die Leber- und Nierenwerte und der Glukosespiegel. Das EKG und der Röntgenthorax sind unauffällig. Ebenfalls negativ sind die Befunde für ANA, das ENA-6-Profil, die HIV-Serologie und die Tests auf Hepatitis B und C.

Die ACE-Serumwerte sind normal. Die Ergebnisse einer Standarduntersuchung des Liquors sind normal bis auf einen positiven Wert bei den oligoklonalen Banden. Im kranialen MRT mit Kontrastmittel sieht man in der FLAIR-Sequenz Signalanreicherungen in der Pons sowie weitere disseminierte Hyperintensitäten in der weißen Substanz (s. Abb. 3). Die visuell evozierten Potenziale liefern einen verzögerten P100-Wert mit einer linksbetonten abnormalen Wellenform (s. Abb.).

Abbildung 3

Abbildung 4

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....