Quiz: Nur müde oder krank? Welche Tests und Therapie machen Sinn bei idiopathischer Hypersomnie, worauf sollten Sie verzichten?

Adrian Preda

Interessenkonflikte

21. Oktober 2021

Obwohl sie zur Behandlung der Narkolepsie zugelassen sind, werden Methylphenidat und viele Amphetaminpräparate zur Behandlung der idiopathischen Hypersomnie eingesetzt, was auch von der AASM als Behandlungsoption gestützt wird. Bei einigen Patienten kann es als Nebenwirkung zu Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust kommen.

Methylphenidat und Amphetamine führen zu einem Anstieg von Puls und Blutdruck, was ein wichtiger Aspekt bei der Behandlung ist. Darüber hinaus wurde darunter bei bestimmten Schlafkrankheiten in Studien ein erhöhtes Risiko für Psychosen und Anorexie festgestellt, vor allem, wenn die Substanzen überdosiert wurden.

Obwohl manche Patienten eine Toleranz gegenüber der stimulierenden Wirkung von Methylphenidat und Amphetaminen entwickeln, gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass eine Therapiepause dagegen eine probate Präventionsstrategie darstellt.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....