Fall: Einen 28-jährigen Fußballer quälen Bauchschmerzen, Durchfall und Abgeschlagenheit – warum fühlt er sich so krank?  

Thomas D. Pinkney, Simon F. Hobbs, Timothy D. Stone, Tim C.F. Sykes

Interessenkonflikte

12. August 2021

Körperliche und apparative Untersuchungen

Bei der körperlichen Untersuchung erscheint der Patient leicht dehydriert. Seine Augen sind etwas eingefallen und der Turgor der Haut ist vermindert. Es werden folgende Werte für die Vitalparameter erhoben: Körpertemperatur 38,1°C, Puls 90/min, Blutdruck 121/65 mmHg, Atemfrequenz 20/min, Sauerstoffsättigung 98% bei Raumluft.

Das Abdomen ist weich und nicht eingesunken. Die Darmgeräusche sind gut auskultierbar. Der Unterbauch ist jedoch deutlich tastempfindlich mit Punctum maximum in der linken Fossa iliaca und in der suprapubischen Region mit lokalisiertem Loslassschmerz und Abwehrspannung.

Dem Patienten wird ein peripherer Zugang gelegt, und es wird Blut zur Bestimmung der Laborwerte entnommen. Zusätzlich werden Stehendaufnahmen des Abdomens und des Thorax angefertigt.

Die Leukozytenzahl liegt bei 15.000 Zellen/μl (normal 4500–11.000 Zellen/µl) und der CRP-Wert bei 212 mg/l (normal, 0,08–3,1 mg/l). Die übrigen Laborwerte liegen im Normbereich, und sowohl die Röntgenuntersuchungen des Abdomens als auch des Thorax sind unauffällig.

Im Urin finden sich weder Blut noch Hinweise auf Leukozyten. Als jedoch ein CT des Abdomens und des Beckens durchgeführt wird, entdeckt man tief in der Schambeinfuge einen Entzündungsherd. Daraufhin wird noch ein MRT des Beckens eingeleitet (s. Abb.).

Zu diesem Zeitpunkt haben bei der Aufnahme angelegten Blutkulturen ein positives Resultat für Staphylococcus aureus angezeigt.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....