Fall: Warum hat diese Frau ohne Vorerkrankungen violette Läsionen auf manchen Zehen – was glauben Sie?

Colin C. Edgerton

Interessenkonflikte

17. Juni 2021

Die Behandlung der primären Frostbeule erfolgt mit konservativen und medikamentösen Maßnahmen. Zu den konservativen Maßnahmen gehören die Meidung kalter Temperaturen, das Tragen von warmer Kleidung und der Verzicht auf gefäßverengende Substanzen wie Nikotin, Koffein und ephedrinhaltige Arzneimittel oder Drogen.

Ärzte raten, den gesamten Körper vor Kälte zu schützen, weil es bei sinkender Körperkern-Temperatur trotz ausreichender Wärmeisolierung an den Extremitäten zu einer peripheren Vasokonstriktion kommt. Hier kann der Einsatz mehrlagiger Kleidung am Rumpf und feuchtigkeitsableitender Socken und Handschuhe hilfreich sein.

Zur medikamentösen Behandlung von Frostbeulen hat sich Nifedipin bewährt, was vermutlich auf seine gefäßerweiternden Eigenschaften zurückzuführen ist [10]. Bei einer Dosierung von 20-60 mg täglich reduziert Nifedipin bestehende Läsionen und verhindert die Entstehung neuer. Zudem gehen das Hautödem und die perivaskulären Infiltrate zurück bei zugleich erhöhter Durchblutung des betroffenen Gebietes. Zur Wirkung anderer Vasodilatatoren gegen Frostbeulen liegen nur wenige Daten vor.

Eine vergleichende Studie zur Behandlung von Frostbeulen mit Diltiazem und Nifedipin stellte Diltiazem bei Standarddosierung ein schlechtes Zeugnis aus [11].

Die Behandlung einer sekundären Perniose umfasst die geschilderten Maßnahmen sowie eine spezifische Therapie der assoziierten Erkrankung, d.h. etwa eine angemessene medikamentöse sLE-Therapie, das Absetzen mutmaßlich schädigender Substanzen oder die Einleitung einer Chemotherapie bei einer Leukämie.

Die Patientin in diesem Fall wurde über die konservativen Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt, wie z.B. das Meiden von Kälte und das Tragen warmer Kleidung. Zudem wurde eine medikamentöse Behandlung mit niedrig dosiertem Nifedipin und verzögerter Wirkstofffreisetzung (30 mg 1-mal tgl.) eingeleitet.

Die Läsionen bildeten sich innerhalb eines Monats vollständig zurück, und das Nifedipin wurde nach 3-monatiger Beschwerdefreiheit wieder abgesetzt. Die Läsionen kehrten auch nicht zurück, was der allgemein sehr guten Prognose der Frostbeulen bei der richtigen Behandlung entspricht.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....