Ein Jahr COVID-19 – Monate voller Irrtümer, Fehleinschätzungen und Mangel: Wie die Pandemie aus dem Ruder laufen konnte

Brenda Goodman, MA 

Interessenkonflikte

29. März 2021

Vor rund einem Jahr hat die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärt, dass ein neues, sich schnell ausbreitendes Coronavirus Auslöser einer Pandemie ist.

„Die WHO hat diesen Ausbruch rund um die Uhr verfolgt, und wir sind zutiefst besorgt. Sowohl über das alarmierende Ausmaß der Ausbreitung, den Schweregrad und über das alarmierende Ausmaß der Untätigkeit“, sagte Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus damals vor Reportern aus aller Welt. „Wir sind daher zu der Einschätzung gelangt, dass COVID-19 als Pandemie bezeichnet werden kann. Und wir haben laut und deutlich die Alarmglocke geläutet.“ Zu diesem Zeitpunkt war COVID-19 seit etwas mehr als 2 Monaten bekannt.

In diesem Rückblick haben die Kollegen von Medscape USA begonnen, die vielen Fehler, die nicht nur ihn ihrem Land, sondern weltweit passiert sind, aufzuarbeiten. Über viele Dinge herrschte vor einem Jahr noch Unkenntnis, auch weil die Pandemie-Forschung und Vorbereitungsmaßnahmen vernachlässigt worden waren. Aber die dann folgende Lernkurve stieg ähnlich steil an wie die Infektionszahlen.

In den USA hatten die Verantwortlichen eigentlich einen zeitlichen Vorteil. Aus der Ferne konnten sie beobachten, was die Pandemie schon in China und Europa angerichtet hatte – ohne dass die Amerikaner bereits Auswirkungen in ihrem täglichen Leben spürten.

Am 11. März 2020 hatte Wuhan, die Stadt, in der das Virus zuerst auftrat, bereits mehr als die Hälfte der fast 3-monatigen Abriegelung hinter sich. Und Passagiere, die an Bord des Kreuzfahrtschiffes Diamond Princess unter Quarantäne gestellt worden waren, konnten endlich nach Hause zurückkehren.

Bald darauf wurde Europa stark in Mitleidenschaft gezogen. Italien hatte gerade den Lockdown seiner nördlichen Provinzen auf das gesamte Land ausgeweitet. Bilder von überfüllten Krankenhäusern, Ärzten ohne Schutzausrüstung und Lastwagen-Kolonnen mit Särgen gingen um die Welt.

Am selben Tag, an dem die WHO die Pandemie ausrief, wandte sich der damalige US-Präsident Donald Trump aus dem Oval Office an die Nation. „Das Virus wird keine Chance gegen uns haben“, meinte er, „Keine Nation ist besser vorbereitet oder widerstandsfähiger als die Vereinigten Staaten.“

Heute stehen die USA weltweit in punkto Infektionszahlen und Sterbefälle an der Spitze. Was ist so falsch gelaufen? Wir haben das neuartige Coronavirus unterschätzt – mit schwerwiegenden Folgen. Ein Überblick …

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....