Quiz: Wenn Schmerzmittel den Darm lahmlegen – wie beugen Sie einer opioid-induzierten Obstipation (OCI) vor?

B.S. Anand

Interessenkonflikte

21. Januar 2021

Kombinierte Opioid/Opioid-Antagonisten haben ein geringeres Obstipationsrisiko als orale und parenterale Morphin-Präparate, während sowohl orale als auch parenterale Morphin-Präparate häufiger zur Obstipation führen als transdermal verabreichte Opioide.

Prucaloprid ist ein hochselektiver 5-HT4-Rezeptoragonist, der nachweislich die Kolonmotilität fördert, aber keine klinisch signifikanten kardiotoxischen Nebenwirkungen zeigt.

Die Leitlinien der European Association for Palliative Care sehen bei der Opioid-Therapie für Krebspatienten dringend die routinemäßige Verschreibung von Abführmitteln zur Vorbeugung und Behandlung der opioid-induzierten Obstipation vor. Häufig werden osmotische und stimulierende Laxantien verschrieben.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....