Aktuelle Studienlage: 11 FAQs zur Corona-Impfung – damit Sie Ihre Patienten nach dem neuesten Stand beraten können

Michael van den Heuvel

Interessenkonflikte

17. Februar 2021

 

Alle Personen, die ganz oder überwiegend in Deutschland leben, erhalten laut Bundesregierung Impfungen gegen SARS-CoV-2-Infektionen kostenlos. Ihr Versicherungsstatus spielt keine Rolle. Der Bund übernimmt alle Kosten für Impfstoffe, während die Länder die Kosten für den Betrieb der Impfzentren tragen. Daran sollen sich gesetzliche und private Krankenkassen beteiligen.  

„Die Gesamtkosten hängen davon ab, welcher Impfstoff in welchen Mengen und zu welchem Preis geliefert wird“, schreibt das Bundesministerium für Gesundheit. „Und natürlich davon, wie viele Menschen sich am Ende impfen lassen. Daher ist eine abschließende Kostenschätzung noch nicht möglich.

Die „Welt“ hat Ende Dezember weitere Zahlen für die EU veröffentlicht. Pro Dosis fallen bei AstraZeneca 1,78 Euro, bei Johnson & Johnson 6,95 Euro, bei Curevac 10,00 Euro, bei Biontech/Pfizer 12,00 Euro und bei Moderna 18,00 Dollar (14,70 Euro) an. Nicht alle der genannten Vakzine haben bereits eine EMA-Zulassung.

Stand: 15. Februar 2021

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....