Quiz: Sommerende und trotzdem Heuschnupfen – was tun, wenn die Rhinitis jetzt erst richtig los geht? Und kennen Sie alle Auslöser?

Michael A. Kaliner

Interessenkonflikte

31. August 2020

Die sublinguale Immuntherapie ist bei schwerem Asthma kontraindiziert. Daten über die gleichzeitige Therapie verschiedener Allergien liegen nicht vor. Es wird empfohlen, bei Patienten mit unkontrolliertem Asthma auch keine subkutane Immuntherapie durchzuführen.

Die Allergen-Immuntherapie wurde in der medizinischen Praxis zur erfolgreichen Behandlung von Überempfindlichkeiten gegenüber vielen Allergenen eingesetzt:

  • Hausstaubmilben

  • Gräser

  • Ambrosia

  • Baumpollen

  • Insektengifte

  • Tierhaare

Die Allergen-Immuntherapie kommt bei Patienten infrage, die an IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen leiden, wie saisonale allergische Rhinitis, chronische allergische Rhinitis, allergisches Asthma und Insektengiftanaphylaxie.

Eine wirksame Behandlung reduziert die Symptomatik und den Medikamenteneinsatz und verbessert zugleich die Lebensqualität. Die Allergen-Immuntherapie führt nachweislich auch über 3 Jahre nach Beendigung der Behandlung noch zu einer Symptomreduktion und vermag die Entwicklung neuer Sensibilisierungen bei Kindern zu verhindern.

Die Allergen-Immuntherapie führt zu einer langfristigen Absenkung der allergenspezifischen IgE-Spiegel im Serum. Es wurde auch eine signifikante Verringerung der Frühphasenreaktion nachgewiesen.

Dieser Artikel wurde von dem Arzt und Autor Markus Vieten aus www.medscape.com übersetzt und adaptiert.

 

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....