Studie: 2 von 3 Infizierten sind im Corona-PCR-Test auch nach 14 Tagen noch positiv, Viruslast unabhängig von Symptomatik

Dr. Nicola Siegmund-Schultze

Interessenkonflikte

19. August 2020

Nach einem positiven SARS-CoV-2-Test bei symptomatischen Personen (COVID-19-Kranken) bleibt die Virus-RNA noch bei einem Drittel mindestens für 3 Wochen nachweisbar, aber auch bei einem Viertel der asymptomatisch Infizierten. Diese Ergebnisse einer Studie aus Südkorea lassen vermuten, dass Infizierte mit und auch ohne Symptome über viele Wochen infektiös sein könnten. Die Empfehlungen für die Dauer einer Quarantäne sollten daher bei PCR-positiven Personen unabhängig von der Symptomatik erfolgen, heißt es.

Seit längerem wird in der Übertragung des neuartigen Coronavirus durch asymptomatisch Infizierte ein hohes Potenzial für die Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 gesehen. Noch aber gab es wenige Studien, in denen die Persistenz des Virusgenoms bei Infizierten mit und ohne Symptome unter vergleichbaren Bedingungen untersucht werden konnte. Diese Lücke schließt nun die Studie von Dr. Seungjae Lee, Soonchunhyang University Seoul Hospital, und Kollegen, die in JAMA Internal Medicine veröffentlicht worden ist [1].

Die Teilnehmerkohorte waren SARS-CoV-2-positiv getestete Personen mit oder ohne Symptome, die in einer kommunalen Einrichtung so lange in Quarantäne waren, bis die PCR-Untersuchung negativ war.

An der retrospektiven Kohortenstudie zu epidemiologischen, demographischen und labormedizinischen Daten nahmen 303 SARS-CoV-2-Infizierte teil Sie waren in einem kommunalen Versorgungszentrum einer südkoreanischen Stadt in Quarantäne. 110 Teilnehmer waren asymptomatisch, von diesen entwickelten 21 (19,1%) während der Quarantäne Symptome. Die Teilnehmer waren durchschnittlich 25 Jahre alt (22 bis 36 Jahre).

Bei den Studienteilnehmern wurden PCR-Tests auf SARS-CoV-2 aus Naso- plus Oropharynx-Abstrichen im Abstand von 2 bis 3 Tagen bis Tag 21 durchgeführt. Die Zyklusschwelle der PCR, ein Maß für die Viruslast, war bei asymptomatischen Infizierten ähnlich wie symptomatischen.

Die wichtigsten Ergebnisse

Nur 12 der 303 Teilnehmer (3,9%) hatten Komorbiditäten wie Bluthochdruck oder Tumore.

Zirka ein Drittel (33,7%) der asymptomatisch Infizierten waren an Tag 14 PCR-negativ und 75,2% an Tag 21. Bei einem Viertel also ließ sich 3 Wochen nach Diagnose noch Virus-RNA nachweisen.

Bei den symptomatisch SARS-CoV-2-Infizierten (COVID-19) waren 29,6% am Tag 14 PCR-negativ und 69,9% am Tag 21. Fast ein Drittel hatte also nach 3 Wochen noch Virus-RNA in den Abstrichen aus dem Mund-Rachen-Raum.

Die mediane Zeit von der Konversion eines positiven Testergebnisses zu einem negativen waren 17 Tage bei asymptomatischen Patienten und 19,5 Tage bei symptomatischen.

Die Viruslast von symptomatischen und asymptomatischen SARS-CoV-2-Infizierten ist häufig sehr ähnlich. Bei Infizierten ohne Symptome könne daher eine Quarantäne ebenso notwendig sein zum Schutz der Umgebung wie bei infizierten COVID-19-Kranken, folgern die Autoren.

Dieser Artikel ist im Original erschienen auf Univadis.de.

 

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....