Fall: Außergewöhnliche Ohrenschmerzen mit Schwindel und Ausschlag – ist hier auch ein Virus der Übeltäter?

D. Brady Pregerson, MD

Interessenkonflikte

2. März 2020

Hintergrund

Ein 24-jähriger Mann, der kürzlich als HIV-positiv getestet worden war, klagte in der Notaufnahme über Schmerzen im linken Ohr, die seit 24 Stunden bestanden. Am Vortag hatte der Patient seinen Hausarzt aufgesucht, der ihm jedoch gesagt hatte, am Ohr keine Krankheitszeichen und auch keine Hinweise auf eine Infektion feststellen zu können. Die Schmerzen wurden nun aber deutlich stärker und das Ohr erschien gerötet und geschwollen. Er gab auch an, sich am Tag seines Besuchs in der Notaufnahme zweimal erbrochen zu haben und Schwindelgefühle zu spüren, so als würde sich der Raum drehen. Mit jeder Kopfbewegung wurde es schlimmer.

Sein Hörvermögen war auf der betroffenen Seite vermindert. Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit bestanden nach eigenen Angaben nicht. Er hatte keinen Juckreiz am Ohr und er nutze auch keine Wattestäbchen o.ä. zur Reinigung der Ohren. Ein Trauma hatte es nicht gegeben. Abgesehen von der HIV-Infektion war er gesund und hatte auch keine Allergien. Er nahm auch keine Medikamente gegen HIV oder wegen anderer Erkrankungen ein.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....