Fall: Husten, Sinusitis und ein bisschen Asthma – eine Entzündung kommt selten allein. Was ist hier die gemeinsame Ursache?

Nicole Davey-Ranasinghe, MD; Constantine K. Saadeh, MD

Interessenkonflikte

2. Januar 2020

Tragende Säule der EGPA -Behandlung ist die systemische Gabe von Glukokortikoiden. Bei fortgeschrittenen therapierefraktären Erkrankungen wird zudem normalerweise ein Immunsuppressivum ergänzt.

Es wurden verschiedene krankheitsmodifizierende Substanzen mit dem Ziel der Erhaltungstherapie eingesetzt, oder um die Glukokortikoid-Gabe zu reduzieren. Es gab unterschiedliche Reaktionen auf Methotrexat, Azathioprin, Mycophenolat-Mofetil und Leflunomid, doch letztlich mangelt es an Evidenz für deren Wirksamkeit bei einer EPGA.

Weitere Behandlungsversuche wurden mit Immunglobulin, Rituximab, Interferon-alpha und Anti-IgE unternommen. Für die Asthmatherapie stehen Anti-Interleukin-5-(IL-5)-Antikörper zur Verfügung. Sie erweitern die Behandlungsmöglichkeiten von EGPA-Patienten.

Der humane monoklonale Antikörper Mepolizumab ist gegen IL-5 gerichtet und wurde von der FDA für die Behandlung bei der EGPA zugelassen. Er wurde in mehreren Fallstudien und in einer randomisierten, placebokontrollierten Multicenter-Studie untersucht [4] und war mit häufigeren Remissionen assoziiert. Die Gabe erlaubte zudem, dass die erforderlichen Prednisolon- oder Prednison-Mengen im Vergleich zu Placebo gesenkt werden konnten.

Die Dosierung von Mepolizumab bei der EGPA beträgt 300 mg im 4-wöchigen Rhythmus, was über der üblichen Asthmadosierung liegt. Die Patientin wurde mit 60 mg Prednison täglich behandelt (etwa 0,8 mg/kg). Ihre Beschwerden besserten sich nach 4 Wochen, und das Glukokortikoid wurde allmählich ausgeschlichen.

Das Auftreten einer Vaskulitis wird sowohl klinisch als auch durch wiederholte Bildgebungen und Laboruntersuchungen überwacht. Wenn Glukokortikoide in verminderter Menge eingesetzt werden sollen, kann ein Anti-IL-5-Behandlungsplan aufgestellt werden. Die Patientin erhielt zudem eine Prophylaxe gegen Pneumocystis jirovecii. Es ist bei allen EGPA-Patienten unerlässlich, ein dauerhaftes und strenges multidisziplinäres Überwachungsregime zu etablieren.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....