Quiz: Ein Syndrom mit vielen Facetten – erkennen Sie Autismus?

Stephen Soreff

Interessenkonflikte

25. November 2019

Die Autismus-Spektrum-Störung, nach dem Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, (DSM-V) auch als ASS abgekürzt, manifestiert sich bereits in der frühen Kindheit. Charakteristisch sind Anomalien im Sozialverhalten, erheblich abweichende sprachliche Fähigkeiten und ein eingeschränktes repetitives Verhaltensmuster sowie vermindertes Interesse und geringe körperliche Aktivität.

Personen, bei denen in der Vergangenheit eine autistische Störung, ein Asperger-Syndrom oder eine nicht anders spezifizierte tiefgreifende Entwicklungsstörung diagnostiziert wurde, werden nun unter der ASS subsummiert.

Im ICD-10 steht der „frühkindliche Autismus“ (F84.0) an erster Stelle. Diagnosen wie z.B. das Asperger- oder das Rett-Syndrom sind ihm untergeordnet. Es wird immer noch weiter an den sperrigen Klassifikationen dieser Störungen gearbeitet und sehr wahrscheinlich wird auch die ausstehende ICD-11 keine wirkliche Abhilfe schaffen können.

Die gemeldeten ASS-Zahlen sind in vielen Ländern in der vergangenen Dekade dramatisch gestiegen, was aber auch mit einer wachsenden diagnostischen Aufmerksamkeit zusammenhängen kann. Nicht zuletzt wegen der schweren Abgrenzung liegen für Deutschland keine genauen Angaben zur Häufigkeit der ASS vor.

Inwieweit vermögen Sie, Patienten mit dieser Störung richtig zu identifizieren und zu behandeln? Testen Sie hier Ihr Wissen mit diesem kurzen Quiz.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....