Quiz: Wenn Trauer und Todesangst ans Herz gehen – 5 Fragen, die helfen, eine Stress-Kardiomyopathie zu erkennen

Yasmine S. Ali, MD, MSCI

Interessenkonflikte

9. April 2018

Herzmarker wie vor allem das Troponin I und T sind bei 90% der Patienten mit Stress-Kardiomyopathie erhöht, wenn auch in geringerem Ausmaß als beim STEMI. Auch der BNP-Spiegel ist oftmals erhöht.

Es konnten auch Hinweise dafür gefunden werden, dass sich durch Bestimmung der folgenden Quotienten die Stress-Kardiomyopathie frühzeitig vom STEMI abgrenzen lässt:

  • Verhältnis von NTproBNP zu Troponin I

  • Verhältnis von NTproBNP zur Kreatinkinase MB (CK-MB)

  • Verhältnis von NTproBNP zur Ejektionsfraktion.

Der genaueste Marker unter diesen ist der NTproBNP/Troponin-I-Quotient.

Mehrere Studien untersuchten den Gehalt an zirkulierenden Katecholaminen in der akuten Phase. Forscher fanden heraus, dass bei fast 75% der Patienten die Erhöhungen deutlich stärker ausfielen als bei STEMI-Patienten.

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....