Kurzes Quiz: 5 Fragen zur Oberschenkelhalsfraktur

Dr. James W. Pritchett

Interessenkonflikte

25. Juli 2016

Die Frakturen werden bei der Garden-Klassifikation in vier Gruppen unterteilt, die mit dem Dislokations- und Fragmentierungsgrad korrelieren. Ihre Einordnungen haben Konsequenzen für die Behandlungsoptionen und die Hüftprothetik:

  • Garden I: inkomplette und gestauchte Fraktur (daher stabil) mit Valgusstellung des Schenkelhalses ohne Dislokation der Frakturfragmente.

  • Garden II: komplette Fraktur ohne Dislokation

  • Garden III: komplette Fraktur mit partieller Dislokation der Fragmente

  • Garden IV: komplette Fraktur mit vollständiger Dislokation (wodurch der Hüftkopf in die Nullstellung zurückrotieren kann).

In Deutschland ist die Pauwels-Klassifikation weiter verbreitet, bei welcher der Winkel zwischen der Frakturlinie und der Horizontalen für die Einstufung maßgeblich ist:

  • Pauwels I: Winkel zwischen 0 und 30° (Abduktionsfraktur in Valgusfehlstellung)

  • Pauwels II: Winkel zwischen 30 und 50° (Adduktionsfraktur mit Varusfehlstellung)

  • Pauwels III: Winkel größer als 50° (Abscherfraktur).

Kommentar

3090D553-9492-4563-8681-AD288FA52ACE
Wir bitten darum, Diskussionen höflich und sachlich zu halten. Beiträge werden vor der Veröffentlichung nicht überprüft, jedoch werden Kommentare, die unsere Community-Regeln verletzen, gelöscht.

wird bearbeitet....